Kurz notiert......von Rositta Krämer

Veröffentlicht am 27.05.2020 in Allgemein

Rositta Krämer

Corona, Proteste und Demokratie

Wieder einmal zeigt sich der wahre Charakter mancher Menschen in schwierigen Situationen wie zurzeit in der „Corona-Krise“. Die einen halten sich an die Regeln, die anderen begehren auf. Die einen bleiben ruhig, die anderen gehen ohne Schutzmaßnahmen auf die Straße. Es marschieren Rechte und Linke, Verschwörungsgetreue und weltfremde Welterklärer in trauter Gemeinsamkeit gegen die Vernunft. Ach ja, AFD- und FDP-Anhänger sind auch dabei. Man glaubt es kaum, dass diese gegensätzlichen Gruppen gemeinsam auf die Straße gehen. Eine gefährliche Melange. Denn was diese Menschen verbindet, ist Hass. Vor allem auf unsere Demokratie und ihre Entscheidungsträger/innen.

Die wirklich Verzweifelten lasse ich dabei ausdrücklich außen vor. Meine Kritik richtet sich ausschließlich an die sogenannten „Hygiene-Demonstranten“, die Fernseh-Teams verprügeln und brüllen wie die Affen auf der Suche nach der Kokosnuss. Geht‘s noch?

Gewiss läuft nicht alles rund in unserem Staat. Wer will behaupten, dass es das jemals tat? - Ein Merkmal der Demokratie ist für mich das Ringen um Entscheidungen, aus vielen Möglichkeiten die beste Wahl zu treffen. Wer meint, er könne immer nur das Beste erreichen, der irrt. Das absolut Gute gibt es in einer Demokratie nicht, ebenso wenig wie das absolut Richtige oder Falsche. Das einseitige, absolut Richtige gibt es bloß in Diktaturen - wie in Nordkorea etwa. Nur in Diktaturen ist immer das richtig ist, was der Boss sagt. China ist da auch nicht anders und Herr Trump ist dabei, aus dem Land der Freiheit ein Gefängnis seiner Ignoranz und Überheblichkeit zu machen. Geht‘s noch?

Soll das immer so weiter gehen mit dem Abbau der Demokratie auf der Welt? Wie in der Türkei, in Ungarn, Polen, Brasilien, Amerika und vielen anderen Ländern? Wollen auch wir ein entdemokratisiertes Deutschland wie radikale Krakeeler es fordern? Als Sozialdemokratin sage ich Nein.

Wir brauchen mehr Demokratie, mehr Mitbestimmung der Menschen, deren Leben von machtbesessenen Politikern mit Füssen getreten wird. Zum Glück ist es bei uns noch nicht so weit. Und dafür, dass es nie so kommen wird, sollten wir auf die Straße gehen und alles tun, was für den demokratischen Zusammenhalt unserer Gesellschaft nötig ist.

 
 

Termine


29.09.2020, 18.30 Uhr

Sitzung der Gemeindevertretung
Mehrzweckhalle Allendorf


Wir auf Facebook

Mitmachen, jetzt Farbe bekennen!

 

Newsticker

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de

Wir gehören dazu:

www.websozis.de

Der Server für Sozis:

www.soziserver.de